Meerwasseraquarium

Im Mai 2006 hat mich die Meerwasseraquaristik erwischt. Angefangen hat alles mit einem 150 Liter Würfelbecken, das im November 2007 durch ein 450 Liter Becken ersetzt wurde. Spätestens im 450 Liter ging es dann auch so richtig mit Steinkorallen los. Aufgrund von eigenem Nachwuchs gab es eine kleine Motivationsdelle mit der entsprechende Einschränkung der Aquariumspflege in den Jahren 2011 bis 2015. Nach 9 Jahren Standzeit ist das Becken dann mit uns im Oktober 2015 umgezogen – wobei leider sehr viel von dem, was noch übrig war, gestorben ist. Seit 2016 steht daher eine Art Neustart an.

Im Februar 2007 habe ich zusätzlich noch eine „Einzelzelle“ für einen ganz besonderen Pflegling in Betrieb genommen – einen Dardanus megistos Rieseneinsiedler. Gestartet wurde dieses Becken zuerst 45 Litern und nach wenigen Tagen auf 54 Liter aufgerüstet. Im Juli 2007 folgte die erste „richtige“ Vergrößerung der Einzelzelle auf 125 Liter und im Januar 2009 dann auf 250 Liter. Leider ist der Einsiedler im September 2012 gestorben, sodass ich aktuell „nur“ noch das 450 Liter Becken betreibe.

Ausführliche Berichte im Tagebuchstil findest Du in meinem AquaBlog auf Binnenmeer.de, viele viele Bilder findest Du in der Galerie auf Binnenmeer.de.

8 Gedanken zu „Meerwasseraquarium“

  1. Hallo,
    habe im Meerwasser-Lexikon gelesen das sie Korallen u. Anemonen verkaufen.
    Habe Interesse, da mein Becken noch relativ leer ist.
    Können sie mir Fotos mit Preisen senden?

    MfG
    H.-Dieter

    1. Mail kommt. 🙂

      Wobei ich hier an dieser Stelle bemerken möchte, dass ich ungern Ableger versende. Habe damit bisher leider nur unschöne Erfahrungen gemacht.

      Viele Grüße,
      Martin

  2. Hallo,

    ich besitze selber ein Riffaquarium (1306060) und pflege auch den Salarias Fasciatus; nun habe ich gelesen, dass sie den Escenius Bicolor zusammen mit dem o.g. Fisch halten?

    Gibt das keine Probleme?
    Der Bicolor interessiert mich sehr, nicht nur wegen seiner Schönheit.

    Danke im voraus für eine Antwort,

    Gruß Lars

    1. Hallo Lars,

      habe lange Zeit beide Fische zusammen gehalten. In einem kleinen Aquarium (z.B. unser altes 150l Becken) allerdings nicht wirklich zu empfehlen. Im 450l Becken ging das im Grunde genommen gut, nur gab es schon teilweise Revierkämpfe, wobei der aktive Fisch immer nur der Bicolor-Schleimfisch war. Der Salarias hat sich dann versteckt/zurückgezogen. Diese Kloppereien waren aber meist nur von kurzer Dauer und nur alle paar Wochen mal zu sehen. Die beiden Fische haben sich eben das Becken mittig geteilt.

      Trotzdem wuerde ich grundsätzlich davon abraten, eventuell hatte ich einen besonders friedlichen Bicolor oder einen besonders gleichgültigen Salarias.

      Viele Grüße,
      Martin

      PS: Der Bicolor-Schleimfisch ist vor einigen Wochen verschwunden, also wohl gestorben. Knappe 5 Jahre war er somit bei uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *