Meine VDR Hardware

© Klaus Schmidinger, the screenshot for this image was taken from www.tvdr.de

Vor HD hieß es beim Thema VDR, dass die Hardware beliebig alt sein darf, da der PC an sich nur als Halterung für die TV-Karten sowie Festplattencontroller für die Festplatte diente. Schön war es, wenn der PC möglichst wenig Strom brauchte. Die Sache mit dem Strom hat sich grundsätzlich nicht geändert, nur muss die Hardware in HD-Zeiten nun deutlich potenter sein. Denn nun ist es so, dass das TV-Bild nicht mehr über eine Full Featured TV-Karte ausgegeben wird (und somit durch diese Karte wieder entsprechend encodiert wird) sondern nun über die Grafikkarte. Anders ist kein Output via HDMI möglich. Es ist sogar so, dass Full Featured Karten Probleme machen, sodass Budgetkarten die beste Wahl sind.

Die ganze Geschichte steckt zur Zeit noch in den Kinderschuhen, es wird nicht viel Hardware unterstützt bzw. Erfahrungswerte raten dem Einsteiger zu gewissen Komponenten. Beispielsweise ein Intel-basiertes System mit NVIDIA Grafik (entweder Onboard 9700 oder 9800) oder als Steckkarte (GT210 oder GT220). Zusätzlich dürfen Dinge wie Serial Port (für den Infrarotempfänger) sowie ein Onboard Soundchip, der von den alsa Treiber unterstützt wird und möglichst einen optischen SPDIF Ausgang hat, nicht fehlen. Die im GT210/GT220 integrierte Soundkarte wird momentan noch nicht unterstützt, sodass Sound momentan noch nicht über HDMI übertragen wird. Deswegen speise ich den Sound über den optischen SPDIF direkt in meinen Verstärker ein.

Hier die Auflistung meiner Hardware für einen DVB-C basierten HD-VDR. Zusammengestellt nach Informationen aus dem Internet und vor allem nach Hinweisen und Tipps aus dem VDR-Portal.

  • Intel Pentium E5300 mit Boxed-Kühler
  • Gigabyte GA-EP41-UD3L Mainboard
  • 2 * 1 GB G.Skill DDR2-800 Arbeitsspeicher
  • 60 GB Hitachi Travelstar 2.5″ 7200U/min SATA Systemfestplatte
  • 1 TB Samsung SpinPoint F2EG 3.5″ SATA Datenfestplatte
  • MSI N210-MD512H PCI-E (NVIDIA GT210) Grafikkarte
  • 3 * Terratec Cinergy 1200-C DVB-C Budget TV-Karte
  • serieller Infrarotempfänger
  • Hauppauge Fernbedienungscodes über Logitech Harmony 525
  • NEC ND-3500A DVD-Brenner schwarz
  • Noname Miditowergehäuse schwarz
  • LC Power LC420H-12 420 Watt ATX-Netzteil
  • Samsung UE46B7090 46″ LED LCD TV

3 Gedanken zu „Meine VDR Hardware“

    1. @Christopher: Ehrlich gesagt, keine Ahnung. 😉 :-/ Der VDR läuft nun halt und aufgrund der Fülle der Themen habe ich seither nur wenig – zu wenig – Zeit in das Thema investiert. Kann da jemand etwas dazu sagen?

    2. @ Christopher: Ja, das sollte eigentlich funktionieren. Hat bei mir auch geklappt. Hast du mal im Handbuch nachgeschaut? Vielleicht. bekommst du dann ja dein Problem gelöst. Bei mir ging es auch so 😉 Gruß, Dieter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.