Meerwasseraquarium

Im Mai 2006 hat mich die Meerwasseraquaristik erwischt. Angefangen hat alles mit einem 150 Liter Würfelbecken, das im November 2007 durch ein 450 Liter Becken ersetzt wurde. Spätestens im 450 Liter ging es dann auch so richtig mit Steinkorallen los. Aufgrund von eigenem Nachwuchs gab es eine kleine Motivationsdelle mit der entsprechende Einschränkung der Aquariumspflege in den Jahren 2011 bis 2015. Nach 9 Jahren Standzeit ist das Becken dann mit uns im Oktober 2015 umgezogen – wobei leider sehr viel von dem, was noch übrig war, gestorben ist. Seit 2016 steht daher eine Art Neustart an.

Im Februar 2007 habe ich zusätzlich noch eine „Einzelzelle“ für einen ganz besonderen Pflegling in Betrieb genommen – einen Dardanus megistos Rieseneinsiedler. Gestartet wurde dieses Becken zuerst 45 Litern und nach wenigen Tagen auf 54 Liter aufgerüstet. Im Juli 2007 folgte die erste „richtige“ Vergrößerung der Einzelzelle auf 125 Liter und im Januar 2009 dann auf 250 Liter. Leider ist der Einsiedler im September 2012 gestorben, sodass ich aktuell „nur“ noch das 450 Liter Becken betreibe.

Ausführliche Berichte im Tagebuchstil findest Du in meinem AquaBlog auf Binnenmeer.de, viele viele Bilder findest Du in der Galerie auf Binnenmeer.de.

Nun etwas ausfuehrlicher…

So, nachdem es in den letzten Tagen etwas ruhiger gewesen ist nun wieder ein kleines Update. Leider wieder ohne Uploadmoeglichkeit. Wenn mir einer sagen kann, wie man bei nem X-Windows ohne Icons, nur mit Firefox einen erkannten sda1 USB Stick mounten kann damit man Bilder hochladen kann (da geht sogar ein Fenster mit dem Dateiinhalt auf), dann gibt es morgen Bilder. Sogar kostenlos dort am Ferryterminal. Ansonsten irgendwann wieder in ein paar Tagen.

Die letzten Tage waren wie alle Tage die mehr als drei Wochen davor interessant: Tauchen an der SS Yongala, das geilste Wrack der Suedhalbkugel und das stimmt auch wirklich. Leider mit einer kleinen Fischfuettereinlage von mir, es war sehr wellig. Auch hatten wir heftige Stroemung, sodass die Bildausbeute nicht optimal ist.

Gestern waren wir im Reef HQ, ein Aquarium in Townsville. He Steffen, 2.7 Millionen Liter Wasser im Riffbecken und 750.000 Liter Wasser im Raubfischbecken, das hat doch was, oder? Gefiltert wird das Wasser u.a. mit einem Algenfilter. Fette Anlage und schoener Besatz, v.a. natuerlich die Fische. Korallen haben mich nicht so umgehauen. Danach waren wir im Billabong Sanctuary suedlich von Townsville. Koalas, Schlangen und Krokodile darf man da auf den Arm nehmen, ueberall laufen zahme Kaengurus rum. Ein Paradies v.a. fuer Kinder und Frauen. ;-)

Heute ging es nach Magnetic Island, wo wir einen schoenen Sonnentag am Strand verbracht haben. Morgen um die Mittagszeit geht es zurueck ans Festland, davor ist noch ein Tauchgang an einem Wrack namens Molke angesagt. Deutsches Schiff scheinbar. Mal gucken, wie das wird.

[27.9. 20:31]