Von Maine zurück nach New York

Eine Weile hat es gedauert mit dem nächsten Urlaubsbeitrag. Dazu ist einfach zu wenig Zeit gewesen.

Haben am Montag einen schönen Tag in Maine verbracht und sind am Dienstag über Providence (Rhode Island) und die Küste Connecticuts zurück nach New York gefahren, wo wir bei Jochen am Abend angekommen sind. Jochen wohnt in der W 110th Street in Manhattan, der Bezirk nennt sich Upper West Side und ist so eigentlich sehr nett, es gibt nichts zu meckern. Mit dem 1 Train sind es ca. 10 Minuten bis zum Times Square (um die 42nd Street) und ca. 15 Minuten bis zum Empire State Building (34th Street). Danke an dieser Stelle recht herzlich an Jochen für die Gastfreundschaft!!

Am Mittwoch stand der u.a. Central Park auf dem Programm – bei tollem Sonnenwetter im T-Shirt, eine Wonne wenn man betrachtet, was wir für Wetter bis Sonntag hatten. Heute waren wir zweimal auf dem Rockefeller Center (Top of the Rock), einmal morgens und dann abends zum Sonnenuntergang / Nachtaussicht. Zwischendrin dann noch bei der Aufzeichnung der David Letterman Show, es waren spontan Karten zu bekommen. Wie immer eine sehr geile Sache!

Top of the Rock war bisher für mich das Highlight der Reise – was für eine umwerfende Aussicht! Werde das noc mit Bildern belegen, heute aber nicht mehr. ;-)

Heute abend waren wir bei einem kleinen Gig von Jochens neuer Band im Greenwich Village. Die Veranstaltung fand im „The Bitter End“ statt, nichtsdestotrotz hat es uns gut gefallen, die neue Band ist gut!

[3.10. 1:19]

Regen in Neuengland

Der erste Teil der Reise ging gestern zuende. Greg hat uns gestern nachmittag auf dem Flughafen von Minneapolis abgeliefert.

An dieser Stelle nochmals recht herzlichen Dank für die Gastfreundschaft und die Zeit, die wir mit Greg und Carol verbringen durften! Carol and Greg, thank you again so much for your hospitality, thank you so much for the time we spent with you guys! That was great! :-)

Mit 3 Stunden Verspätung und einem unangekündigten Zwischenstopp in Chicago gerade in New York LaGuardia angekommen mussten wir feststellen, dass unser Gepäck von Chicago zum anderen New Yorker Flughafen JFK geflogen wurde. Also vom Autovermieter direkt zum JFK und das Gepäck abgeholt. Unfassbar, diese Airline (American Airlines) hat so ziemlich alles versaut, was es zu versauen gab. Jeder (!) Flug hatte Verspätung, was teilweise zu verpassten Anschlussflügen führte, und nun auch noch das mit dem Gepäck…

Hier in Neuengland regnet es nahezu permanent, und das wird sich wohl auch nicht ändern bis Montag. Wir werden trotzdem das Beste drauss machen, sind schliesslich im Urlaub. ;-)

In Neuengland stehen bis Dienstag folgende Bundesstaaten auf dem Programm: Connecticut, Rhode Island, Massachusetts, New Hampshire und Maine, eventuell noch ein Abstecher nach Vermont um kurz dort den Boden zu küssen und etwas für die Staatenstatistik zu tun. Highlights sind u.a. New Haven, Cape Cod, Boston und die Küste von Maine. Das ganze bei Indian Summer – wenn nur der Regen nicht wäre…

Gestern bei Greg haben wir hinterm Haus rumballern dürfen. Mit einer 6mm Flinte, die zur Truthahnjagd verwendet wird, einer 9mm Glock und einer Smith & Wesson 44er Magnum :-D . War eine tolle Erfahrung! ;-)

Neue Bilder folgen, eventuell gleich nachher noch.

[26.9. 22:54]

Sightseeing Minneapolis / St. Paul

Heute waren wir in Minneapolis und St. Paul beim Sightseeing, nachdem wir in einem Restaurant namens Hell’s Kitchen lecker gefrühstückt hatten. Sehr zu empfehlen der Laden! Auch sind die Twin Cities sehr schön. Der Bereich um den Mississippi rum sowie das Regierungsviertel in St. Paul hat uns am besten gefallen.

Morgen geht es in die Mall of America. Das ist eine Shoppingmall, die ihresgleichen sucht. Wohl reihen sich dort auf 3 Stockwerke 600 Läden, wenn man alle Läden abläuft (ohne reinzugehen), läuft man 4 Meilen. Die Mall ist wohl die größte Mall in Nordamerika. Soso… Na hoffentlich gibt es nicht nur Frauengeschäfte. ;-)

[23.9. 23:35]

USA Trip September/Oktober 2008

Nachdem ich so nett gebeten wurde, für die diesjährige USA-Reise wieder ein Reisetagebuch zu verfassen, will ich dieser Bitte auch nachkommen – solange dafür Zeit und Internet vorhanden ist. ;-)

Auf dem Programm stehen drei Punkte: Verwandtschaftsbesuch bei Greg & Carol in Minnesota, Neuengland und Besuch bei Jochen in New York City.

Hier die ersten Eindrücke:

Der Urlaub begann nicht optimal. Nach Verspätung in Stuttgart den Anschlussflug in London verpasst. Dadurch haben wir dann zwei Anschlussflüge in Chicago verpasst und sind insgesamt 5 Stunden später in Minneapolis angekommen. Aber immerhin mit Gepäck. :-)

Die erste Nacht haben wir in der Cabin von Greg und Carol verbracht. Die beiden haben uns direkt am Flughafen abgeholt. Die Cabin könnte man auch als „normales“ Wohnhaus bezeichnen. ;-)

Tauchen im Lake Superior war klasse! Das Wrack der Madeira ist interessant, die Sichtweiten waren mit knapp 10 Metern nicht der Knaller, aber das Wasser war nicht kalt. 12 Grad auf 30 Meter.

Giovanna hat, während ich Tauchen war, mit Greg und Carol Wasserfälle und den Leuchtturm am Split Rock angeschaut.

Den gestrigen Tag haben wir in Duluth, das ist am südwestlichen Zipfel des Lake Superior, verbracht und uns den Hafen bzw die Ufergegend rum um das Städtchen angeschaut. Dabei ging es auch auf die andere Flußseite nach Wisconsin.

Nachmittags haben wir den Lake Superior verlassen und sind abends in Jordan eingetroffen, hier wohnen Greg und Carol. Jordan liegt südwestlich von Minneapolis / St. Paul. Das Haus kann man einfach nur als Oberhammer bezeichnen. Sowas ist in Deutschland einfach nicht möglich, alleine wegen dem Grund und Boden, den man benötigen würde.

[23.9. 8:46]

/EDIT: Ups, war wohl etwas zu spät bzw. früh. Die diversen Schreib- und Satzstellungsfehler sind (hoffentlich) korrigiert… ;-)

The Website Is Down: Sales Guy vs. Web Dude

Geistert ja schon seit Tagen durch alle möglichen Blogs und Foren, sogar bei Spiegel Online (der Artikel ist übrigens auch sehr zu empfehlen) ist’s gelandet.

Da ich’s aber so klasse finde und doch sehr viel Wahrheit dabei ist, hier auch bei mir im Blog das Video, verlinkt von YouTube:

Ohne Ton macht’s absolut keinen Sinn und ein paar Wörter Englisch sollte man auch können.

Websense und Sebald.com

Diesen Screenshot habe ich von einem Bekannten bekommen:

Websense und sebald.com

Wie es aussieht, mag nicht jede Firmenfirewall bzw -proxykonstrukt meine Webseite und möchte lieber, dass Mitarbeiter während der Arbeitszeit auch arbeiten… ;-)

Mich würde nur interessieren, wie die Einstufung in die jeweilige Kategorie, in dem Fall „Social Networking and Personal Sites“ (die Einordnung sehe ich jetzt eher als problematisch an), funktioniert. Automatisch? Oder sitzt da jemand, von der jeweiligen Firma oder wenigstens zentral bei Websense, da und erstellt Listen? Interessante Sache, auch wenn ich in diesem Fall durch’s Raster gefallen bin…