Cape Le Grand

Der Nationalpark Cape Le Grand hat fast noch bessere Strände zu bieten wie der Great Ocean Drive, wo wir vorgestern waren. Dazu absolut zahme, aber eigentlich wild lebende, Kängurus. Kommt wohl daher, dass sie wohl gut gefüttert werden. Die Strände auf jeden Fall sind der Hammer. Am besten die Lucky Bay, hier ist der Name Programm, sowie die Hellfire Bay, hier passt der Name nicht ganz so gut zu dem traumhaften Strand.

Leider haben wir heute schlechtes Wetter erwischt. Dauerregen bei 20 Grad mit Wind, brrrrr. Erst gegen 16 Uhr hörte es auf zu regnen. Hoffen wir, dass es sich morgen weiter aufheitert und auch wieder wärmer wird. Der schönste Strand ist bei Regen ja nix. Und mein geplanter Hike auf den Frenchman Peak im Nationalpark (300m hoher Felsklotz mit doch sehr lustigem Namen) konnte so auch nicht stattfinden.

Ein Bilderupdate gab es endlich wieder. Es fehlen allerdings noch 30 fertig vorbereitete Bilder und die vorhandenen Bilder müssen teilweise noch versteckt werden. Danke an die kostenlose aber saulangsame Wifiverbindung beim McDonald’s.

(13.12.2011 22:02, Esperance)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um auf Deiner eigenen Website zu antworten, gib die URL Deiner Antwort ein, die einen Link zur Permalink-URL dieses Beitrags enthalten sollte. Deine Antwort wird dann (möglicherweise nach der Moderation) auf dieser Seite angezeigt. Möchtest Du Deine Antwort aktualisieren oder entfernen? Aktualisiere oder lösche Deinen Beitrag und gib die URL Deines Beitrags erneut ein. (Mehr erfahren)