Nochmal aus Geraldton

So, endlich dem Abend zu eine Internetmoeglichkeit mit USB Stick gefunden. Hier der vorbereitete Text:

Inzwischen sind wir in Geraldton, das ist Hunderte von Kilometern südlich von Exmouth. Hinter uns liegen schöne Tauch- und Schnorchelgänge am Ningaloo Reef und der Shark Bay, Schnorcheln mit Walhaien, Haien und Schildkröten, Delphinfütterungen, der Kalbarri National Park sowie diverse Offroadpisten genau dort und in anderen Nationalparks. Dazu schöne Landschaften und Küsten mit den passenden Sonnenaufgängen und Sonnenuntergängen.

Bei Kalbarri befindet sich der Kalbarri Nationalpark, der doch sehr an den nordamerikanischen Südwesten mit dem Grand Canyon und den anderen bekannten Nationalparks erinnert. Nur wachsen im Kalbarri Nationalpark mehr und größere Bäume. Ansonsten aber sehr ähnlich. Gut, ein großer Unterschied ist, dass vor Abhängen an Aussichtspunkten keine Absicherungen gegen herunterfallen existieren. Außerdem sind die Wege dorthin nicht geteert oder anders befestigt, hier wandert man ganz naturbelassen über Trampelpfade. So kommt auch ein besseres Feeling für die umgebende Landschaft auf.

Das Highlight der letzten Woche war sicherlich das Schnorcheln mit dem Walhai, eine Sache, die man sicherlich nicht oft im Leben macht, dazu ist es einfach auch zu teuer.

Mit Mell und Cash haben wir die meiste Zeit in Exmouth verbracht und uns dann in Denham am Peron Nationalpark getroffen. Die Offroadpisten dort sind nicht ohne, steckengeblieben sind wir aber nicht. ;-)

Die Delphinfütterungen in Monkey Mia sind das touristischste, was wir hier erlebt haben, aber natürlich etwas für’s Auge, wenn die Delphine bis auf einen Meter an die Touristen herankommen. Anfassen darf man aber (zum Glück) nicht.

Gestern haben wir uns die Küstenregion bei Kalbarri angeschaut, dort gibt es tolle Steilküstenabschnitte mit viel Wellen und Gischt, sowie kleine Pools, Blue Holes genannt, in denen man Schnorcheln kann – was wir auch gemacht haben.

Wetterabhängig werden wir es machen, wie lange wir uns südlich von Perth aufhalten werden. Dass es hier Herbst ist, merkt man schon. Abends und nachts ist es recht kühl, wenn es auch tagsüber 30 Grad und mehr hat. Südlich von Perth soll es zwischen 15 Grad morgens und 25 Grad tagsüber haben. Mal gucken.

Tauchtechnisch steht fuer mich noch das Wrack der HMAS Swan sowie eventuell die Kelpwaelder von Rottnest Island auf dem Programm. Fuer Giovanna und mich die Busselton Jetty, die ein Knallertauchgang sein soll.

[4.5. 16:18]

Ein Gedanke zu „Nochmal aus Geraldton“

  1. NEID… NEID!!! Gibts noch was, dass ihr noch nicht gesehen habt??? -> Martin; sag jetzt nix Falsches!!! Denk gar nicht dran!

    Viele schöne Erlebnisse, eure Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um auf Deiner eigenen Website zu antworten, gib die URL Deiner Antwort ein, die einen Link zur Permalink-URL dieses Beitrags enthalten sollte. Deine Antwort wird dann (möglicherweise nach der Moderation) auf dieser Seite angezeigt. Möchtest Du Deine Antwort aktualisieren oder entfernen? Aktualisiere oder lösche Deinen Beitrag und gib die URL Deines Beitrags erneut ein. (Mehr erfahren)