Bundestag wählt Voßhoff zur Bundesdatenschutzbeauftragten – Zweifel an ihrer Eignung

Bundestag wählt Voßhoff zur Bundesdatenschutzbeauftragten – Zweifel an ihrer Eignung

Das hier lässt mich nicht nur zweifeln:

Die 55-jährige Juristin hatte als Rechtsexpertin der CDU/CSU-Fraktion “eine schnelle und wirksame gesetzliche Neuregelung der Vorratsdatenspeicherung” als “dringend notwendig” erachtet. Sie hatte sich unter anderem auch für heimliche Online-Durchsuchungen und Websperren ausgesprochen.

(Zitat aus oben verlinktem Artikel auf Heise)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um auf Deiner eigenen Website zu antworten, gib die URL Deiner Antwort ein, die einen Link zur Permalink-URL dieses Beitrags enthalten sollte. Deine Antwort wird dann (möglicherweise nach der Moderation) auf dieser Seite angezeigt. Möchtest Du Deine Antwort aktualisieren oder entfernen? Aktualisiere oder lösche Deinen Beitrag und gib die URL Deines Beitrags erneut ein. (Mehr erfahren)